Seitenanfang

Urlaubsbeschwerden homöopathisch behandeln

Urlaubsbeschwerden homöopathisch behandeln

Eine Reiseapotheke macht Sinn. Je nach Reiseziel ist es wichtig, sich intensiv mit der Zusammenstellung der Reiseapotheke zu beschäftigen. Kommen Sie gerne zu uns und lassen Sie sich zu Ihrer optimalen Reiseapotheke beraten.

Natürlich kann die Reiseapotheke auch aus homöopathischen Mitteln bestehen oder zumindest um sie ergänzt werden.

Hier zwei homöopathische Hinweise auf die wohl bekanntesten Urlaubsbeschwerden.

Sonnenallergie

allgemeiner Hinweis: bei der Verwendung von Sonnenschutzmitteln oder Körperlotionen nach dem Sonnenbad ist darauf zu achten, dass die Präparate fettfrei sind. Der Hinweis auf ein „hypoallergenes“ Produkt ist keine Garantie für Fettfreiheit.Ein möglichst hoher Lichtschutzfaktar ist auszuwählen (UVA-Schutz)

Natrium chloratum D6:
allergische Hautreaktion mit Hautrötung u. Juckreiz; evtl. auch Bläschen u. Pusteln ( Mallorca-Akne), die allerdings nicht sehr jucken Sonnenunverträglichkeit besonders am Meer; Wärme, Sonne, Hitze verschlimmert
Zur Vorbeugung: bei Mallorca-Akne 3-4 Tage vor der Urlaubsreise in die Sonne mit der Einnahme von Natrium chloratum D12 mit 3 x 5 Globuli pro Tag beginnen.

Acidum hydrofluoricum D6/D12:
starkes Hautjucken, Rötung der Haut oft 'Hitzepickel' an sonnenentwöhnten Körperstellen z.B. Dekolleté

Lippenherpes/(Herpes labialis)

meistens wird die Bildung der unangenehmen Lippenbläschen durch intensive Sonnenbestrahlung hervorgerufen; - Stress oder grippale Infekte verschlimmern u. fördern geradezu das Krankheitsbild;


Natrium chloratum D6:

immer wieder während eines intensiven Sonnenurlaubs am Meer auftretende Lippenbläschchen mit klarem Sekret, aufgesprungene Lippen

Rhus toxicodendron D6:
juckende Bläschen, Sekret aber eitrig u. Hautrötung