Seitenanfang

Ausgleichende Wirkung

Ernährung und Pflege in den Wintermonaten

Stabile Gemütslage durch Blütenessenzen. Wenn die dunkle und kalte Jahreszeit da ist, schlägt sich das Wintergrau nicht selten auch auf das Gemüt. Viele Menschen halten sich wegen des kalten, regnerischen Wetters vorwiegend in geheizten Räumen auf. Dem Körper fehlt es dann an Frischluft, Sonnenlicht und Bewegung. Dadurch wird weniger vom Glückshormon Serotonin produziert. Zudem herrscht gegen Jahresende oft Feiertagshektik, oder zu Jahresbeginn fallen Sonderaufgaben an. Vieles ist durch die freien Tage liegen geblieben und soll nun nachgearbeitet werden. Besonders Berufstätige, Schüler und Studenten müssen trotz unausgeglichener Stimmungslage konzentriert und leistungsfähig bleiben. Um von vornherein den Winterblues zu vermeiden, empfehlen Experten, rechtzeitig gegenzusteuern. Maßgeblich zum Wohlgefühl beitragen kann etwa eine ausgewogene Ernährung.

Gerade in der kühlen Jahreszeit sollte die Kohlenhydratzufuhr ausreichend sein. Vor allem Getreide, Nüsse, Hülsenfrüchte und Kohlarten gelten als gute Vitamin-B-Lieferanten und stärken so die Nerven. Auch Lebensmittel, die viel Tryptophan, aber wenig Eiweiß enthalten, gelten als wahre Muntermacher. Ideal sind hier vor allem getrocknete Datteln, aber auch reife Bananen, getrocknete Feigen und Halb- oder besser Bitterschokolade. Weiterhin kann der Verzehr von Fisch, Fischölen und Pflanzenölen, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, die Stimmungslage heben. So hat Japan in einer Internetstudie mit einem Fischverzehr von fast 70 Kilogramm pro Person und Jahr die niedrigste Depressionsrate von allen gemessenen Ländern.

In vielen Fällen lässt sich der Stress mit Hilfe von Blütenessenzen einfach weglutschen, beispielsweise mit Bachblüten-Pastillen für den kraftvollen Schwung am Tag. Von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach bereits in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts entdeckt, werden die bekannten Essenzen vielfältig eingesetzt, um die Gemütslage zu stabilisieren. Die beigefügten Vitamine und Spurenelemente helfen, die Nerven zu stärken. Ganz leicht verfliegt der Alltagsstress auch bei einem warmen Wannenbad mit entspannenden Badezusätzen. Zudem kann mit Kerzenschein, Duftlampen und hochwertigen Duftölen Wohlgefühl verbreitet werden. Bunte Farbkleckse in den eigenen vier Wänden, etwa gelbe Kissen, grüne Tischläufer oder Bettwäsche in Orange, können ebenfalls die Laune heben.

(Quelle: djd/ pt)