Seitenanfang

Milchsäurebakterien

Milchsäurebakterien für Ihren Darm

Sie sind winzig klein, aber ganz groß in ihrer Wirkung: Milchsäurebakterien gelten als unverzichtbare Helfer für eine gesunde Darmflora. Die heilsamen Bakterien fördern die Verdauung, wirken gegen Durchfall oder Verstopfung und sind die beste Waffe gegen Keime, die Krankheiten verursachen. Dabei schrecken die Mikroorganismen sogar vor so aggressiven Gegnern wie Darmkrebszellen nicht zurück, wie aktuelle Forschungen vermuten lassen.

Milchsäurebakterien sind allerdings keine erfolgreichen Einzelkämpfer. Damit die genannten Effekte auftreten, wird schon eine ganze Armee benötigt, wie wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts für präventive Medizin (IPM) Freiburg erläutern. 'Voraussetzung für die Wirkung von Probiotika, als lebende Mikroorganismen im Wirtsorganismus einen gesundheitsfördernden Effekt zu haben, ist die Bedingung, dass sie in ausreichender Zahl zugeführt werden.", erklären Professor Dr. Daniel König und seine Kollegen in einer Stellungnahme.

Nach Angaben der Freiburger Forscher werden diese Darmflora-Produkte in der sportmedizinischen Ambulanz des Universitätsklinikums bei unterschiedlicher Indikation mit Erfolg eingesetzt. Als Beispiele werden Reizdarm, Verstopfung, Blähungen oder unklare Diarrhöen genannt. Auch bei Hämorriden, Neurodermitis oder Laktoseintoleranz haben sich die Probiotika bewährt. Es gibt sie in Form von Kapseln in Apotheken.

(Quelle: djd/ pt; Foto: djd/ Dr. Wolz Zell-Hefepräparate GmbH)