Seitenanfang

Verspannungen wirksam begegnen

Gelenke, Sehnen und Muskulatur schonend trainieren

Wer seinen Rücken streckt, schont seine Wirbelsäule. Die Menschen haben es nicht leicht mit der aufrechten Haltung. Die meisten klagen irgendwann in ihrem Leben über Rückenschmerzen. Dann gibt es meist Spritzen, Tabletten oder Massagen. Im Alltag befinden sich viele doch wieder in einer Beugehaltung, die für die Zukunft keine grundlegende Besserung verheißt. Am Computer, beim Zeitunglesen und sogar beim Fahrradfahren ist die Wirbelsäule gebeugt und daher starker Abnutzung ausgesetzt. Um vorzubeugen, müsste man schon seine Haltung ändern - und zwar die innere und die äußere. Aufrecht gehen, den Kopf hoch erhoben durch die Welt tragen und sich von Sorgen nicht niederdrücken lassen, das bekommt nämlich der Seele und dem Rücken sehr gut.

Allerdings haben die wenigsten Menschen gelernt, eine aufrechte Haltung einzunehmen. Doch spezielle Übungen trainieren die Streckmuskulatur wieder. Das entlastet die Wirbelsäule nachhaltig, gibt den inneren Organen wieder den Raum, der ihnen eigentlich zusteht, und fördert das allgemeine Wohlbefinden. Entsprechende Übungen können auch Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich in ihre Schranken weisen. Ein toller Nebeneffekt ist, dass eine gerade Haltung auch sehr selbstbewusst, lebensbejahend und sympathisch wirkt.

(Quelle: djd/pt; Foto: djd/ Airex AG)