Seitenanfang

Das Gewicht kommt still und leise

Der Stoffwechsel fährt zurück

Wer Wert auf eine schlanke und attraktive Figur legt, bei dem sollten spätestens am 40. Geburtstag die Alarmglocken schrillen.
Gerade bei Frauen verändert sich ab diesem Zeitpunkt klammheimlich, still und leise die Hormonproduktion. Der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme, die Kalorien aus der Nahrung werden langsamer verbrannt. Parallel dazu nimmt die Muskelmasse ab. Dadurch fehlt dem Körper ein Teil des wichtigen, stoffwechselaktiven Gewebes - es wird weniger Fett in Muskelenergie umgewandelt und landet stattdessen in Speicherdepots. Es droht eine Gewichtszunahme.

Nun gilt es, sparsam umzugehen mit zuckerhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken. Besser sind süße Früchte oder Trockenfrüchte. Süßwaren wie Schokolade und Gebäck enthalten zudem viele versteckte Fette und sollten nur in kleinen Mengen genossen werden. Werden Heißhungerattacken übermächtig, können Substanzen aus der Natur helfen wie beispielsweise der Wirkstoff aus dem asiatischen Madarstrauch. Vorbeugend vor den Mahlzeiten eingenommen, kann das homöopathische Mittel die Esslust verringern. So verloren laut einer Anwendungsbeobachtung mit 738 Teilnehmern die Testpersonen durchschnittlich fünf Prozent ihres Gewichts, weil beim Essen schneller ein Sättigungsgefühl eintrat und die reduzierte Kalorienmenge dadurch leichter einzuhalten war.

Eine Schlüsselrolle bei der Ernährungsumstellung spielt Eiweiß. Der Körper benötigt es mit zunehmendem Alter, um Gewebsverluste und Gewebereparaturen des Körpers zu unterstützen. Gute Eiweißquellen sind Fisch, fettarme Milch, Joghurt, Molke, Quark, magere Käsesorten, Eier, Sojaprodukte und Hülsenfrüchte. Hochwertiges Eiweiß, alle essenziellen Nährstoffe und nur wenige Kalorien liefert beispielsweise auch die Vitaldiät Cefamagar. Schnell zubereitet mit fettreduzierter Milch, schlägt eine Portion nur mit 262 Kalorien zu Buche. Indem man einzelne oder mehrere Mahlzeiten ersetzt, kann die Gewichtsabnahme nach Wunsch beschleunigt werden.

(Quelle: djd/ pt; Foto: djd/ Cefamadar)