Seitenanfang

Regelmäßige Bewegung ist wichtig!

Wärmereize lindern Schmerzen

Wärme und Bewegung sind jetzt das Richtige für strapazierte Gelenke. Kaltes, feuchtes Wetter ist Gift für Muskeln und Gelenke. Darum klagen in der Wintersaison besonders viele Patienten darüber, dass ihnen jede Bewegung wehtut. Und davon sind nicht nur ältere Menschen betroffen. Denn immerhin hat ab dem 35. Lebensjahr schon jeder Zweite hin und wieder Gelenkbeschwerden, ab dem 60. Lebensjahr leidet beinahe jeder darunter. Am häufigsten trifft es die Knie, gefolgt von Hüften und Schultern, dann die Arme und Handgelenke. Ursache sind meist Fehlbelastungen etwa durch einseitige Bewegungsabläufe oder Leistungssport, außerdem Übergewicht, Verschleiß oder Fehlstellungen.

Gerade in der kalten Jahreszeit empfiehlt daher Dr. Ingo Tusk, Chefarzt der Abteilung für Sportorthopädie und Endoprothetik, Klinik Rotes Kreuz, Frankfurt / Main, Wärmeanwendungen zur Linderung: ''Die temperaturempfindlichen Nervenenden leiten die positiven Wärmereize an das Schmerzzentrum weiter. Dadurch sinkt die Schmerzwahrnehmung.'' Zudem weiten sich die Blutgefäße bei Wärmezufuhr, was die Durchblutung fördert - die Muskeln entspannen sich und entlasten die Nervenbahnen.

Besonders effektiv sind Wannenbäder mit Zusätzen, die speziell auf Probleme des Bewegungsapparates abgestimmt sind. Beispielsweise ätherische Öle und Naturextrakte aus Beinwell, Arnika und Rosmarin. Diese spezielle Wirkstoffkombination unterstützt in Verbindung mit dem warmen Wasser spürbar die Gelenkgeschmeidigkeit und entlastet die Muskulatur.

Ganz wichtig, um stärkeren Beschwerden vorzubeugen, ist allerdings auch regelmäßige moderate Bewegung. Sie kräftigt die Muskeln und regt zudem die Blutzirkulation an. Letzteres sorgt dafür, dass Knorpel und Knochen ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden - die Voraussetzung für gesunde Gelenke, wie Dr. Tusk betont. Außerdem werden beim Sport Endorphine und Serotonine ausgeschüttet, die schmerzhemmend wirken. Besonders geeignet ist sanftes, gelenkschonendes Training wie Schwimmen, Radfahren, Aquafitness oder ein flotter Spaziergang. Das hält beweglich und macht Spaß!

(Quelle: djd/pt; Foto: djd/ tetsept)